Wushu ist ein chinesischer Begriff, der wortwörtlich
mit "Kampfkunst" übersetzt werden kann. Es ist auch unter
den Namen Kung Fu / Gongfu bekannt.
Wushu beinhaltet 2 Aspekte:
Wei Gong bedeutet "äußere / externe Praktiken"
und bezieht sich auf Bewegungen, die jeder sehen kann.
Nei Gong steht für "innere / interne Praktiken" zur
Kultivierung von Qi und innerer Kraft.
Diese sind die eigentlichen und treibenden Kräfte
der äußeren Bewegung.
Taijiquan und Bagua Zhang gehören auch zum Wushu.
Vor sehr langer Zeit praktizierten Chinesen
Wushu zur Erhaltung ihrer Gesundheit, zur Selbstverteidigung
und /oder um die Verbindung zu Himmel, Erde und zur
Menschheit zu stärken. In unserer modernen Gesellschaft
lernen Menschen Wushu, um sich eine Fertigkeit anzueignen
und um diese als Hobby in ihrer Freizeit auszuüben.
Manche lernen es auch zur Selbstverteidigung.

(Shao Lin) Schwert

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 


Li Jing empfiehlt, sich nicht nur von den faszinierenden Kampftechniken des Wushu und deren
schönen äußeren Bewegungen beeindrucken zu lassen, sondern auch den wesentlichen
Aspekt des Wushu, der der uralten Chinesischen Philosophie innewohnt, zu verstehen.

Die Moral dieser Kunst lautet:
Respektiert einander und die Natur die euch umgibt
Bewahre inneren Frieden
Lebe in Harmonie mit anderen
Sei bescheiden und rechtschaffen

Bearbeitet von Paul Rischard und übersetzt von Gerlinde Laschalt

To watch Li Jing performs spear on YOU TUBE, please click >>
http://www.youtube.com/watch?v=RYQ5pHCos0s