Li Jing wurde in Peking, China, geboren. Sie hat die Welt
bereist und in verschiedenen Ländern der Erde gelebt.
In dieser Zeit sammelte sie dankbar Erfahrungen mit
ihrer Familie, Lehrern und Freunden.

Ihre Eltern gaben ihr den Namen Jing (Friede und Ruhe).
Li Jun Feng, ihr Vater und damals leitender Trainer der
Chinesischen Wushu Nationalmannschaft sowie Cheftrainer
des Pekinger Wushu Teams, lehrte sie Wushu.

 
 
 
 
 
 

Sie gewann zwei Gold- und eine Silbermedaille bei internationalen
Wettkämpfen. Heute lebt Jing gemeinsam mit ihrem Ehemann und
zwei Kindern in Deutschland. Sie studiert Gesundheitswissenschaften
an der Orebro Universität in Schweden. In ihrer Doktorarbeit
beschäftigt sie sich mit der Entwicklung einer Methodik, um aus
Body-Mind-Praktiken essentielles Wissen zum Thema Wohlbefinden
abzuleiten.

Derzeit ist Jing eine der führenden Lehrer des Sheng Zhen Gong,
welches sie von ihrem Vater, Meister Li Jun Feng, erlernt hat. Sheng
Zhen Gong ist ein vollständiges System, welches die Kraft der
bedingungslosen Liebe nutzt. Die Praktiken konzentrieren sich nicht
nur auf das Entfernen von Krankheit und die Erhaltung guter Gesundheit,
sondern sie streben auch danach Stress zu lösen, Gefühle auszugleichen
und fördern eine positive Einstellung dem Leben gegenüber. Durch
die Öffnung des Herzens wird wahres Wohlbefinden in diesem Leben
erfahrbar.


Bearbeitet von Paul Rischard und übersetzt von Gerlinde Laschalt