Bagua Zhang ist eines der drei konventionellen
"inneren" Stile der chinesischen Kampfkünste
(die anderen zwei sind Taijiquan und Xingyiquan).
Bagua heißt übersetzt "Acht Trigramme".
Es ist auf die acht Grundprinzipien
der uralten metaphysischen Abhandlung,
dem Yijing (I - Ging), oder dem "Buch der
Wandlungen", zurückzuführen. Bagua bedeutet
die physische Manifestation dieser acht Prinzipien.
"Zhang" heißt "Handfläche" und bezeichnet so
Bagua Zhang als einen Stil der Kampkünste, der
die geöffnete Hand über der geschlossenen Faust
verwendet. Charakteristisch sind auch die sich
drehenden Bewegungen und die extrem ausweichende
Beinarbeit. Als Kampkunst gründet Bagua Zhang auf
die Theorie der dauernden Veränderung als Antwort
auf Gefahr,sodass der Gegner mit Geschick
anstatt mit roher Gewalt überwältigt wird.



bagua-zhang

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 

Dass sich Bagua Zhang zu einer formellen Kampfkunst entwickelt hat, ist Dong Hai Chuang im frühen
19. Jahrhundert zuzuschreiben. Er hatte wenige Schüler. Von ihnen sind Cheng Ting Hua und Yin Fu
sehr bekannt geworden. Trotzdem die beiden Schüler desselben Lehrers waren, sind ihre Trainings-
methoden und Techniken des Handflächen - Ausdrucks verschieden. Meister Cheng`s Praktiken
wurde als Cheng Stil und Meister Yinīs als Yin Stil bezeichnet.

Li Jing praktiziert Cheng Stil Bagua Zhang. Ihr Meister Ist Sun Zhi Jun,
der ein Vertreter der 4. Generation der Bagua Zhang Praktizierenden ist.

- übersetzt von Gerlinde Laschalt

Um Meister Sunīs Vorführung auf YOU TUBE anzusehen, klicken Sie bitte:
http://www.youtube.com/watch?v=ndY4jMB9w6U